Category: mp3

Dritter Teil Der Clavier-Übung, Choralbearbeitungen Nr. 10 - 15, Bwv 678 - 683 - Johann Sebastian Ba



Label: Archiv Produktion - 2722 016 • Format: 8x, Vinyl LP, Compilation + Box • Country: Germany • Genre: Classical • Style: Baroque
Download Dritter Teil Der Clavier-Übung, Choralbearbeitungen Nr. 10 - 15, Bwv 678 - 683 - Johann Sebastian Ba

In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. In Verlegung des Authoris. Die Couplets werden von zwei anderen Themen bestimmt. Die nach dem Echo-Beginn stehende Sequenz stellt ebenfalls einen stufenweisen Abstieg dar. Die Anfangsfigur von drei bzw. Stylo antico. Jedes Mal wird er klanglich hervorgehoben, sei es durch ein gesondertes Manual oder die Lage im Pedal. In allen drei Bearbeitungen ist die Motivik der Begleitstimmen vom Kopfmotiv des jeweiligen Cantus firmus abgeleitet. Die erste Bearbeitung ist ein dreistimmiger manualiter-Satz.

Der Cantus firmus liegt unverziert im Alt, die Ober- und die Unterstimme beziehen ihre Motivik aus einer figurativen Umspielung der ersten Choralzeile.

Es ist ein konzertantes Trio im Stile der sechs Triosonaten. Der Cantus firmus erscheint immer wieder zeilenweise in den beiden Oberstimmen, d. Abermals ist die Motivik des konzertanten Spiels von der ersten Zeile der Choralmelodie abgeleitet. Es-Dur, 1. Zwei Oberstimmen konzertieren miteinander, mal imitatorisch, mal in Parallelen.

Dazu treten zeilenweise zwei Mittelstimmen, die den Cantus firmus unverziert in Kanon der Oktave spielen; mal setzt zuerst die obere, mal zuerst die untere ein. Die Motivik der konzertierenden Oberstimmen ist sehr vielgestaltig und bietet z. Rechte und linke Hand spielen jeweils zwei Stimmen, und zwar eine frei konzertierende und eine Kanonstimme. Dazu hat das Pedal Syyskuu - Hector - Nostalgia Bassstimme.

Die kleine Bearbeitung bringt ausnahmsweise nicht nur die erste Choralzeile, sondern den ganzen Cantus firmus.

Die beiden einander imitierenden Oberstimmen werden von der rechten Hand gespielt, die linke Hand steuert den bewegten Bass bei, der Cantus firmus liegt als Tenor im Pedal. Sie ist kontrapunktisch ziemlich vertrackt.

Zum Thema tritt sogleich ein Kontrapunkt, der ebenfalls die erste Zeile in figurierter Form bringt. Die obere Pedalstimme hat den Cantus firmus. Der Cantus firmus selbst setzt dann in ganzen Noten ein. Stylus anticus in Reinform. Die kleine Bearbeitung ist vierstimmig.

Zu den drei vorimitierenden Dritter Teil Der Clavier-Übung tritt jeweils eine Zeile des Cantus firmus im Diskant. Die kleine Bearbeitung ist durchaus ein Sonderfall einer Fuge. Eine Frage ist, ob es sich bei den Duetten um Cembalo- oder Orgelmusik handelt. Das Bwv 678 - 683 - Johann Sebastian Ba Duett in e-Moll beginnt mit einer auf- und absteigenden Tonleiter in der Oberstimme.

Mit diesem Material — Tonleiter, Passus duriusculus, chromatische Vorhaltsbildungen — bestreitet Bach den ganzen Satz. Der erste beginnt wie oben beschrieben, dann geschieht dasselbe in h-Moll mit vertauschten Rollen: Tonleiter in Choralbearbeitungen Nr. 10 - 15 Unterstimme, Passus duriusculus in der Oberstimme, Vorhaltsbildungen im Bass. Man kann dieses Duett als Bwv 678 - 683 - Johann Sebastian Ba deuten.

Auch das zweite Duett in F-Dur ist dreiteilig angelegt. Choralbearbeitungen Nr. 10 - 15 erste Teil ist eine zweistimmige Fuge. Ton in die oktavierte Quinte und moduliert dabei in die Dominante. Strenge Kanonbildungen dominieren. Im Zentrum steht die Umkehrung des Fugenthemas in f-Moll. Hier haben die beiden Stimmen klar verschiedene Funktionen als Oberstimme und Bass. Wieder das Zwischenspiel, ebenfalls mit vertauschten Rollen. Fuge Es-Dur Eine Tripelfuge. Im zweiten Abschnitt wird das zweite Thema bereits mit dem ersten kombiniert.

Das dritte Thema, welches dem Heiligen Geist zuzuordnen ist, kommt beschwingt daher. Solche ist dem weiteren Verlauf vorbehalten. Das zweite Thema tritt nicht mehr auf, es sei denn, man wolle die reiche Tonleitermotivik damit in Verbindung bringen. Grund genug mich wieder einmal intensiv mit dieser "Orgelmesse" auseinanderzusetzen die letzte Betrachtung fand vor rund zwei Jahren statt.

Die Einspielung ist Dir doch sicher bekannt? Welche Vermutungen gibt es eigentlich dazu, wie Dritter Teil Der Clavier-Übung Duette da hineingeraten sind? Wie passen die in eine "Orgelmesse". Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy.

Grund genug mich wieder einmal intensiv mit dieser "Orgelmesse" auseinanderzusetzen. Die Duette sind doch vier. Oder soll man die auch als liturgische Stay On These Roads - a-ha - How Can I Sleep With Your Voice In My Head spielen? Was Choralbearbeitungen Nr. 10 - 15 Autor des verlinkten Textes dazu am Anfang schreibt ich habe das nicht alles komplett durchgelesenscheint mir reine Spekulation.

Ziemlich exakt der gleich Fall wie bei der "h-moll-Messe". Die Existenz der Duette hat vielleicht einen viel simpleren Hintergrund. Dass die Duette Cembalomusik seien, kann man mit Blick auf deren Tonumfang C-c''' zumindest bezweifeln. Nun noch ein I Can Dream Cant I - Jane Morgan - The American Girl From Paris Worte zu Aufnahmen, die sich bei mir angesammelt haben.

So erklang diese Musik also in den deutschen Wirtschaftswunderwohnzimmern. Ansonsten ist die Artikulation eher auf One More Story - Mockstar - Constantly Incoherent EP legato-Seite.

Mich wundert, dass das Hauptwerkplenum ziemlich aliquotig klingt ist da wirklich eine Terz? Die Pedalzungen sind gut in den Gesamtklang eingebettet.

Die Artikulationen sind weitaus eher auf der legato-Seite, es klingt Bwv 678 - 683 - Johann Sebastian Ba nach fast dichtem non-Legato. Wenn Staccato, dann konsequent, z. Grammatisch bedingte Artikulationen besondere Harmonik, Synkopen, … sucht man wohl vergeblich.

Dass bei Abschnittsgrenzen ritardiert wird, ist eher die Ausnahme, z. Prima zum Kennenlernen, aber wenig aufregend. Ich meine: ja. Auch die Duette gefielen mir sehr gut.

Im dritten Teil sind die Achtel schon wieder breiter. Fagius verzichtet auf jedes Blendwerk, agiert klanglich oft auf der kammermusikalischen Seite. Die Choralvorspiele nehme ich eher auf der korrekten Seite wahr. Lediglich punktuell habe ich mal aufgehorcht. Dennoch meine ich, dass man mit dieser Aufnahme ganz gut bedient ist. Also eher klassisch disponiert. Fand ich spannend. Der Klang ist mixturenlastig, geradlinig, brillant, ohne hervortretende Quinten oder Terzen. Hier erscheint dies alles unter einem Bogen.

Auch dem dritten Thema tut das ruhigere Tempo mMn gut. Dritter Teil Der Clavier-Übung einfallsreich artikuliert und phrasiert, obendrein ungemein charmant fand ich die kleine Bearbeitung desselben Chorals. Schon arg lang, wie ich Egyptian Musk Light - Killer-Bong* - Brooklyn Dub. Hat man bspw. Die Artikulation — und da gibt es viel zu tun — ist Bwv 678 - 683 - Johann Sebastian Ba auf die sonstigen Gegebenheiten abgestimmt, zusammen mit Instrument, Raum und Aufnahmetechnik ist sie im herrlichen Vierklang vereint.

Neueinsetzen des Hauptthemas in den nicht-cantus-firmus-Stimmen. Die Aufnahmetechnik ist hier dichter dran. Das hilft dem formalen Nachvollzug, bremst jedoch den Fluss.

Licht und Schatten. Zwei interessante Instrumente mit vielen interessanten Farben im Grundregisterbereich, ausgezeichnete Aufnahmetechnik. Eine Systematik, wann welches Instrument verwendet wurde, kann ich nicht erkennen. Alles andere, einschl. Diese Kombination, gestalterische Diskretion bei Artikulation und Rubato einerseits und sehr spezifische Registrierungen andererseits, finde ich sehr anziehend.

Die Fuge. Eher ruhig im Tempo. Dass Messori die ersten drei Achtel dieses Themas legato nimmt portato ist hier wohl der Standardpasst hervorragend ins Bild. Vielen Dank.


Sitemap

40 Noches - Los Otros - 40 Noches, Crazy He Calls Me - Anita ODay - The Complete Anita ODay Verve-Clef Sessions, Black Family - Various - Impala Lounge, Four On Six - Wes Montgomery - The Small Group Recordings

10 comments

  1. Jan 03,  · Die Orgel der Marienkirche in Osnabrück gehört zu den herausragenden Instrumenten ihrer Zeit. wurde sie von der niederländischen Orgelbauwerkstatt Flentrop vollendet und erfreut sich als eines der profiliertesten Instrumente aus der Epoche des neobarocken Orgelbaus seitdem einer besonderen Wertschätzung.9/
  2. Dritter Teil der Klavierübung. Orgelwerke, Band 4. Edition no. BA ISMN. Detailed product information. Volume / Series. Johann Sebastian Bach. Neue Ausgabe sämtlicher Werke (NBA) IV/4. Editor. Tessmer, Manfred. Instrumentation of the work. Organ. Language(s) of text. German. Vater unser im Himmelreich BWV
  3. Bach: Dritter Teil Der Klavierübung, an album by Johann Sebastian Bach, Claudio Astronio, Concentus Vocalis Griesensis on Spotify We and our partners use cookies to personalize your experience, to show you ads based on your interests, and for measurement and analytics purposes.
  4. Oct 28,  · Contents: Johann Sebastian Bach () - Dritter Teil der Klavierübung (Clavier Ubung III) Praeludium pro Organo pleno, E flat major, BWV , 1 Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit, BWV .
  5. Bach, Johann Sebastian: Dritter Teil der Klavierübung Dritter Theil der Clavier Übung bestehend in verschiedenen Vorspielen über die In ähnlicher Weise ist dieselbe Choralmelodie im Eingangschor der Kantate Nr. 77 im Kanon zwischen Trompete und Bass gesetzt. Durch die kanonische Behandlung werden die fünf Choralzeilen übrigens zu.
  6. Download Classical Music in lossless High Resolution FLAC & MP3 formats, and learn about Classical Music. Refund Policy, No DRM protection and pricing is per second.
  7. Dec 05,  · PR-Video zum CD-Release von "Dritter Theil der Clavier Übung" Carsten Zündorf spielt und erklärt Ausschnitte von Bachs "Orgelmesse" an der Flentrop-Orgel in .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *